„Die Menschen können sich auf uns verlassen!“

Parteiübergreifende Teilnahme am digitalen Neujahresempfang der Schaafheimer CDU

Ines Claus MdL
Ines Claus MdL
Bereits zum zweiten Mal musste die Schaafheimer CDU bei ihrem traditionellen Neujahrsempfang auf eine digitale Variante ausweichen, da die aktuelle Pandemiesituation eine Präsenzveranstaltung in der Schaafheimer Kulturhalle nicht zulies. Der Vorsitzende Sascha Mämecke begrüßte die Gäste und führte durch die Veranstaltung. Grußworte sprachen die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips und der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz. Hauptrednerin war die Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Ines Claus, die in ihrem Vortrag „Hessen ist digital, innovativ und zukunftsfähig“ ihren Blick auf unser Bundesland teilte.

Der CDU-Vorsitzende Sascha Mämecke blickte in seinem ersten öffentlichen Auftritt als neuer Vorsitzender in seiner Begrüßung u.a. auf die aktuellen Einschränkungen zurück. „Gerne hätte ich Sie alle in der Kulturhalle persönlich begrüßt da dies gleichzeitig bedeuten würde, wir hätten die Pandemie besser im Griff, oder sie wäre sogar vorüber. Doch dem ist leider nicht so.“ Er ermutigte, weiterhin positiv zu denken und sich nicht von Fake-News anstecken zu lassen, die bevorzugt über die sozialen Medien stark verbreitet werden. „Es ist für mich erschreckend, wie sehr Wissenschaft zum Teil abgelehnt wird“, so der Vorsitzende. Im Anschluss blickte er positiv auf die Wahlen der Gemeindevertretung zurück und die mit der FWG erneut abgeschlossene Koalition, um „mit Kontinuität, aber auch mit frischem Wind in die Zukunft zu starten.“

In ihrem Vortrag zur aktuellen Situation im Land Hessen sagte Ines Claus, dass „sich die Menschen auf uns verlassen können.“ In der schwierigen Zeit der Pandemie mussten Situationen schnell angenommen und gemeistert werden. „Das haben wir getan. Zu jeder Zeit!“ Auch wenn zwischenzeitlich die Art der Ausgestaltung des hessischen Sondervermögens gerichtlich moniert wurde, war es doch wichtig und richtig, schnell und umfassend zu helfen. Gerade in der aktuellen Zeit ist Verlässlichkeit das wichtige Signal an die Bürgerinnen und Bürger. „Und das bieten wir. Populismus liegt uns fern!“.

Mit Blick auf die CDU in Hessen, aber auch im Bund, unterstrich Ines Claus „dass die erreichten Erfolge besser kommuniziert werden müssen.“ Es gibt eine Reihe von Themen, bei denen Hessen bestens da steht, gerade weil die CDU regiert. So sind die Gewerbegebiete in Hessen so gut mit Internet versorgt wie nirgendwo sonst in Deutschland, die Schulklassen im Schnitt bundesweit am kleinsten. Die Polizei wurde umfangreich modernisiert und personell ausgebaut. Zuletzt gab es in Hessen so wenige Straftaten wie im Jahr 1980, gleichzeitig die höchste Aufklärungsquote der Geschichte.

Nicht nur der Flughafen sei ein wichtiger Arbeitsmotor und eine Zukunftsbranche, sondern gerade auch der Pharma-Bereich. BioNTech habe in Marburg innerhalb kürzester Zeit eine große Produktion aufgebaut. Hier sei es besonders wichtig, dass die Politik unterstützt und Genehmigungen in Rekordzeit erteilt habe. „Von Hessen wird die ganze Welt mit Impfstoff versorgt, diese Erfolge gilt es fortzuschreiben.“ Mit Blick in die Zukunft sagte Ines Claus, dass auch innovative Themen verfolgt werden müssen. Sie verwies beispielsweise auf das Zentrum für Künstliche Intelligenz, das alle Hochschulen in diesem Bereich vernetzt, auf den Teilchenbeschleuniger der GSI in Darmstadt oder die Anstrengungen im Bereich von Forschung und Startups. „Wenn Elon Musk mit Starlink viele Satelliten ins All bringt, sollten wir in Hessen uns diese Entwicklung anschauen“, ergänzte Claus mit Blick auf den neu eingesetzten Raumfahrtkoordinator des Landes. „Zumal mit ESA und ESOC Darmstadt bereits heute ein wichtiger Standort der weltweiten Weltallaktivitäten ist. So innovativ ist Hessen!“

Nach einem offenen Austausch bedankte sich der Vorsitzende Sascha Mämecke bei allen Teilnehmern, seinen Stellvertretern Christine Niebauer und Ralph Pittich für die Organisation und schloss im Anschluss den Neujahrsempfang 2022.

Nach oben