Wahlkampfstände mit den Lokalpolitikern und Werbematerial, eben alles, was sonst zum Wahlkampf gehört, wird es in diesem Jahr anlässlich der Kommunalwahl am 14. März 2021 von CDU und FWG in Schaafheim nicht geben. 

Die Corona-Krise hat uns zu dem Schluss kommen lassen, dass es in dieser Zeit, obwohl Lockerungen in Aussicht gestellt sind, nicht angebracht ist, einen Straßenwahlkampf zu führen. Die Kontaktmöglichkeiten mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern auf Straßen und Plätzen werden sich nach wie vor schwierig gestalten. Die Abstandsregelungen müssen eingehalten werden, der Mund-Nasen-Schutz ist ebenfalls notwendig und die allgemeinen Hygienevorschriften verlangen natürlich auch ihren Tribut im Hinblick auf das Verteilen von Werbeartikeln. Die eingeschränkten Möglichkeiten der Kommunikation und Auseinandersetzung mit den Bürgerinnen und Bürgern macht es daher auch schwierig, das persönliche Gespräch zu führen. Wir sind uns der Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und unseren Wahlkämpfern bewusst und werden deshalb das Risiko nicht eingehen, dass Straßenwahlkampf der Anlass für eventuelle Virenübertragungen wird. Zudem sind wir überzeugt davon, dass diese einzigartige Maßnahme ein verantwortungsvoller und richtiger Schritt ist, um der besonderen, noch nie dagewesenen Situation gerecht zu werden.

Unser gemeinsamer Aufruf: „Gehen Sie wählen, nutzen Sie Ihr Wahlrecht im Wahllokal oder jetzt schon per Briefwahl und gestalten Sie so unsere gemeinsame Zukunft in Schaafheim und seinen Ortsteilen mit!“

Für die CDU: Ralph Pittich
Für die FWG: Otto Dillbahner

Nach oben