Liebe Bürgerinnen und Bürger,


herzlich willkommen auf der Internetseite der CDU Schaafheim. Wir freuen uns, dass Sie Interesse an uns und unseren Aktivitäten haben.

Natürlich sind Sie auch herzlich willkommen, gemeinsam mit uns für Schaafheim tätig zu werden. Aber nicht nur dann, auch wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Viel Spaß beim Stöbern hier oder auch auf unserer Facebook-Seite.





 
16.08.2016
Frauen-Union Darmstadt-Dieburg
Unter der Leitung der Bundestagsabgeordneten Patricia Lips fanden die Vorstandswahlen statt. Karin Wolff MdL entsandte Grußworte; Manfred Pentz, MdL und Generalsekretär der CDU Hessen nahm sich die Zeit und entsandte Grüße des Hessischen Ministerpräsidenten.
Nach einem kurzen Rückblick wurde der Stab von Dr. Cornelia Lietz übernommen. Dann gab die neue Vorsitzende Frau Dr. Cornelia Lietz erste Einblicke in die zukünftigen Aktivitäten und Schwerpunkte, wie Unterstützung der Feuerwehr, Freistellung von Kitabeiträgen und Schutzambulanzen.

14.08.2016
Im Stadtschloss von Fulda, auch „ Klein Rom des Nordens“ genannt, wurde die Kreissenioren -Union vom Bürgermeister empfangen und zum Umtrunk eingeladen.

09.08.2016
Pittich: „Normalverdiener und Familien müssen deutlich entlastet werden“

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) Darmstadt-Dieburg begrüßt die laufende Debatte um Steuerentlastungen. Die MIT fordert für die kommende Legislaturperiode eine umfassende Steuerreform in drei Stufen. „Für viele Bürger auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg lohnt sich Mehrarbeit oft nicht, weil der Staat zu viel abschöpft“, sagt Ralph Pittich, Vorsitzender der MIT Darmstadt-Dieburg. „Deshalb muss unser Steuersystem nicht nur einfacher, sondern auch leistungs- und familienfreundlicher werden.“

Nach dem Steuerkonzept der MIT werden vor allem mittlere Einkommen und Familien mit Kindern entlastet. Die gesamte Entlastung soll einem Drittel der erwarteten Steuermehreinnahmen entsprechen. Direkt nach der Bundestagswahl soll die Werbungskostenpauschale ab 2018 auf 2000 Euro verdoppelt werden. Pittich: „Dies würde rund zwei Dritteln aller Steuerzahler ersparen, ihre Werbungskosten einzeln zu berechnen.“ In einem zweiten Schritt ab 2019 soll der Steuersatz bei zu versteuernden Jahreseinkommen ab 13.669 Euro von 24 auf 20 Prozent gesenkt werden. Ferner soll der Spitzensteuersatz von 42 Prozent nicht wie jetzt bei 53.666 Euro greifen, sondern erst bei 60.000 Euro. „Früher musste jemand das Zehnfache des Durchschnittseinkommens verdienen, um den Spitzensteuersatz zu zahlen. Heute greift der Satz schon beim Facharbeiter an der Maschine“ so Ralph Pittich. In der dritten Stufe ab 2020 soll der Kinderfreibetrag auf die Höhe des Grundfreibetrags für Erwachsene angehoben werden.

Insgesamt würden die drei Stufen Steuerentlastungen von mehr als 30 Milliarden Euro bringen. Wenn das Kindergeld entsprechend dem Grundfreibetrag erhöht würde, kämen weitere rund 7.7 Milliarden Euro hinzu. Für das Jahr 2020 geht die aktuelle Steuerschätzung von rund 135 Milliarden Euro Mehreinnahmen gegenüber 2015 aus.


22.07.2016


Liebe Bürgerinnen und Bürger.

Sie haben sicherlich meinen Prozess in der Presse verfolgt. Mit vielen Mitmenschen habe ich seitdem der Strafbefehl an mich erging und auch nach dem Prozess gesprochen. Da ich aber nicht alle Bürgerinnen und Bürger individuell erreichen kann, wende ich mich heute in diesem persönlichen Brief an Sie.

Zunächst komme ich noch einmal zu den Fakten:

Im Februar 2010 kaufte ich mir ein neues Auto. Es wurde auf die Gemeinde zugelassen. Aufgrund dieser Tatsache bekam ich von Daimler- Benz einen Rabatt in Höhe von 30%. Im April 2010 meldete ich das Fahrzeug auf mich um. Damit wollte ich klare Verhältnisse schaffen, damit zukünftige Reparaturen, Reifenwechsel o.ä., mir direkt in Rechnung gestellt werden. Die Anschaffungskosten für das Fahrzeug sowie den Versicherungsschutz bezahlte ich von Anfang an selbst. Der Gemeinde Schaafheim sind damit keinerlei Auslagen entstanden.

Vor meiner Bürgermeisterwahl im Jahr 2014 wurde ich bei der Staatsanwaltschaft anonym angezeigt, die daraufhin die Ermittlungen aufnahm. Ich sah dem gelassen entgegen, weil ich mir keiner Schuld bewusst war.

Wie sich herausstellte, widersagen es Statuten von Daimler-Benz, ein Fahrzeug für das ein Kommunalrabatt gewährt wurde, innerhalb von 12 Monaten umzumelden. Damit soll verhindert werden, Fahrzeuge möglicherweise mit Gewinn weiter zu veräußern. Diese Regelung war mir nicht bekannt .

Wie Sie wissen, fahre ich das Auto immer noch. Ich habe es nicht verkauft und in keiner Weise die Gemeinde Schaafheim geschädigt.

Dass ich mit meiner Handlung zu blauäugig war – und nach Recht und Gesetz einen Fehler begangen habe, wurde mir jetzt im Prozess deutlich gemacht. Eine Information an die gemeindlichen Gremien hätte von meiner Seite aus erfolgen müssen. Ich wurde zu einer Strafe von 90 Tagessätzen à 170,00 Euro, also somit 15.300 Euro wegen Rabattbetrugs  – nicht vorbestraft, -verurteilt.

Auch wenn mir mein Anwalt rät in Berufung zu gehen, werde ich dies nicht tun. Denn dies hätte zur Folge, dass weitere Verfahren vor dem Land- und Oberlandesgericht anstehen würden. Vielleicht können Sie sich vorstellen, wie dieser Prozess mich und meine Familie belastet. Daher werde ich die Strafe akzeptieren.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, liebe Bürgerinnen und Bürger, Ihnen diese Fakten dazulegen. Ich kann Ihnen versichern, dass ich gerne IHR Bürgermeister bin und auch weiterhin mein Amt mit aller Kraft ausführen werde.

Ihr
Reinhold Hehmann

weiter

17.07.2016
Diskussion auch zu aktuellen Themen

Der Landtagsabgeordnete Manfred Pentz (CDU) war bei der letzten Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes am vergangenen Donnerstag zu Gast in Schaafheim. Der Verbandsvorsitzende Ralph Pittich begrüßte Pentz, der auch Generalsekretär der Hessen-CDU ist, und freute sich über den Besuch. Manfred Pentz berichtete über seine Arbeit in Wiesbaden, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Grünen in der Koalition und die bereits umgesetzten Aufgaben, die man sich im Koalitionsvertrag vorgenommen hatte. Besonders wies Pentz nochmals auf das kommunale Investitionsprogramm hin, aus dem auch Schaafheim über 900.000 € abrufen konnte. „Dies ist natürlich auch geschehen“, so Bürgermeister Reinhold Hehmann, der ebenfalls Gast der Versammlung war, und bedankte sich bei der CDU-geführten Landesregierung. Die Mitglieder hatten im Anschluss an die Ausführungen des Abgeordneten noch viel Gelegenheit, eigene Themen anzusprechen und Fragen zu stellen. „Wir freuen uns, dass Du immer wieder ein offenes Ohr für die Schaafheimer hast“ dankte Pittich zum Abschluss. Während der Versammlung wurden von den Mitgliedern noch Delegierte gewählt, die bei der Wahlkreisdelegiertenversammlung des Wahlkreises 187 (Odenwald) im November den oder die Direktkandidat/in für die Bundestagswahl im Herbst 2017 bestimmen werden. Zur Zeit ist dies Patricia Lips aus Rödermark, die bereits vom Kreisvorstand Offenbach-Land erneut nominiert wurde. Für den Kreisvorstand der CDU Darmstadt-Dieburg steht dies in seiner nächsten Sitzung auf der Tagesordnung.  Auch wurden an dem Abend Delegierte für einen Kreisparteitag gewählt, der Delegierte entsendet, die bei der Verabschiedung der Landesliste für die Bundestagswahl mitwirken werden. Angeführt werden beide Delegiertenlisten vom Vorsitzenden der CDU Schaafheim Ralph Pittich, Bürgermeister Reinhold Hehmann, dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Daniel Rauschenberger und Lena Roth.

weiter