Liebe Bürgerinnen und Bürger,


herzlich willkommen auf der Internetseite der CDU Schaafheim. Wir freuen uns, dass Sie Interesse an uns und unseren Aktivitäten haben.

Natürlich sind Sie auch herzlich willkommen, gemeinsam mit uns für Schaafheim tätig zu werden. Aber nicht nur dann, auch wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Viel Spaß beim Stöbern hier oder auch auf unserer Facebook-Seite.





 
18.09.2016
Mitgliederwerbeaktion der CDU Schaafheim
Unter dem Motto: GEMEINSAM. GEMEINDE. GESTALTEN. haben wir am Wochenende 17./18. September unsere Mitgliederwerbeaktion begonnen. Denn Kommunalpolitik lebt nicht nur von Themen, Positionen und Programmen, sondern vor allem von den Menschen, die sie gestalten und vertreten.
Wenn auch Sie MITREDEN wollen und Teil eines tollen Teams sein möchten, sprechen Sie uns an und werden Sie hier Mitglied der CDU-Schaafheim. Wir freuen uns auf Sie!

weiter

17.09.2016
Auf ihrer gemeinsamen Kreisvorstandssitzung am heutigen Samstag in Darmstadt nominierten die Darmstädter und Darmstadt-Dieburger Christdemokraten einstimmig die Mühltaler Bürgermeisterin Dr. Astrid Mannes als Direktkandidatin für den Wahlkreis 186 (Darmstadt) für die nächste Bundestagswahl im Herbst 2017. „Astrid Mannes ist seit 2007 eine erfolgreiche und bürgernahe Bürgermeisterin von Mühltal und engagiert sich seit 2011 auch im Kreistag des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Sie ist vielen Menschen bekannt, geht auf diese zu und sucht immer eine gute Lösung“, so der Kreisvorsitzende der CDU Darmstadt-Dieburg, Gottfried Milde.

15.09.2016
Pittich: Flexi-Rente großer Erfolg für MIT

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Darmstadt-Dieburg wertet den Beschluss des Bundeskabinetts zur Flexi-Rente als großen Erfolg: „Es ist eine gute Nachricht, dass der Gesetzentwurf endlich auf den Weg gebracht wird“, sagt Raklph Pittich, Vorsitzender der MIT Darmstadt-Dieburg. Er nennt die Flexi-Rente ein „längst überfälliges Signal“ in der Rentenpolitik: „Nur weil jemand ein bestimmtes Alter erreicht hat, gehört er deswegen noch nicht automatisch zum alten Eisen. Wir geben den Menschen endlich das Recht, selbst zu entscheiden, wie lange sie arbeiten wollen.“ Pittich geht davon aus, dass das Gesetz zügig im Bundestag verabschiedet wird.

Wer länger arbeitet, soll nach dem Gesetz mehr Rente erhalten, wenn er weiter in die Rentenversicherung einzahlt. So profitiert der Arbeitnehmer auch von den Beiträgen, die sein Arbeitgeber für ihn zahlt und die die Rentenversicherung bislang einbehalten hat. Ferner müssen Arbeitgeber für Mitarbeiter, die über das Renteneintrittsalter hinaus arbeiten, künftig keinen Beitrag zur Arbeitslosenversicherung zahlen. Damit werden zwei zentrale Forderungen der MIT umgesetzt. MIT-Vorsitzender Pittich ist erleichtert, dass das Gesetz nach drei Jahren zäher Verhandlungen auf dem Weg ist: „Von der Flexi-Rente profitieren alle Seiten: Der Staat nimmt mehr Steuern ein, der Arbeitgeber kann seine Fachkräfte länger im Betrieb halten und der Arbeitnehmer kann seinen Renteneinstieg nach seinen Wünschen freier gestalten.“

Das Gesetz soll ab 2017 in Kraft treten. Schon 2014 sind auf Druck der MIT die arbeitsrechtlichen Voraussetzungen für die Flexi-Rente geschaffen worden. Seitdem ist es erlaubt, Arbeitsverträge im Rentenalter unendlich oft zu befristen. Damit wird der Einsatz von „Flexi-Rentnern“ für Arbeitgeber erst attraktiv.

MIT-Vorsitzender Pittich plädiert dafür, dass die Regelung auch auf Beamte übertragen wird: „Es ist nicht einzusehen, dass rüstige Beamte mit 67 in Zwangspension geschickt werden, wenn sie gerne weiterarbeiten wollen und der Dienstgeber ihre Expertise dringend braucht.“


05.09.2016

Auf ihrer Kreisvorstandssitzung am vergangenen Donnerstag in Groß-Umstadt nominierten die Christdemokraten einstimmig die amtierende Bundestagsabgeordnete Patricia Lips aus Rödermark erneut als Direktkandidatin für den Wahlkreis 187 (Odenwald) für die nächste Bundestagswahl im Herbst 2017. „Patricia Lips hat sich in den letzten 14 Jahren sehr verdient gemacht, um die Interessen der gesamten Bevölkerung unseres Landkreises in Berlin zu vertreten. Sie strahlt sehr viel menschliche Nähe, Engagement und Sachkompetenz aus und deshalb freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihr“, lobt der CDU-Kreisvorsitzende Gottfried Milde. „Gerade der Wahlkreis Odenwald ist mit seiner regionalen Unterschiedlichkeit und seiner Größe eine Herausforderung, die Patricia Lips hervorragend bewältigt. Wann immer man sie braucht, ist sie schnell vor Ort.“

04.09.2016
„Die CDU steht für verlässliche Politik in Hessen und in Deutschland. Die schwarz-grüne Landesregierung hat als eine der ersten unmittelbar auf die Flüchtlingslage reagiert und ein Maßnahmenprogramm in Höhe von 1,3 Milliarden Euro beschlossen und einen Asylkonvent eingerichtet. Dafür sind wird von der Opposition und auch von Herrn Schäfer-Gümbel gelobt worden. Die SPD hat uns dabei sogar im Landtag unterstützt. Bei der Bewältigung der Zahl der Flüchtlinge, bei den Integrationsaufgaben und den Rückführungen sind wir auch in Deutschland dank der CDU unter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einem guten Weg. Vor allem der Eiertanz von SPD-Chef Sigmar Gabriel zwischen Parteivorsitz und Wirtschaftsminister hat hier immer wieder für Unklarheiten gesorgt. Da passt es ins Bild, wenn ihm sein Stellvertreter Thorsten Schäfer-Gümbel heute auch wieder öffentlich widerspricht“, sagte der Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, anlässlich des hr-Sommerinterviews der SPD-Landesvorsitzenden.